Boxdorfer Kirchweih

22 Jul 2016

Fünf Tage lang mussten Kärwaherz und Kärwaleber überstehen, bevor sie wieder "in Rente" geschickt wurden. Doch zur Freunde an den Strapazen trug sicher auch der Sommer bei, der sich am Wochenende vom 15.7. bis zur Kärwabeerdigung von seiner besten Seite zeigte. Nur die ersten Plätze des Armdrückens am Samstagabend gingen an die Nachbarstadt. Sonne und ein erfrischender Wind begleitete den Festzug am Sonntag, der seinerseits mit dem "Itzi-bitzi-tini-wieni-Strandbikini" und der Band "Kiss" frischen Wind nach Boxdorf brachte. Zum Baum-Austanzen waren allein 13-Kirwa-Nachwuchspaare gekommen. Der Wecker bestimmte Max und Selina zu den Siegern. Kaum die Hälfte an aktiven Kärwapaaren tanzten anschließend um das Kirchweihsymbol. Oli und Christina zogen als Siegerpaar das Los mit der Nummer 815, das Steffi und Bernd zu den neuen Eigentümern des Kärwabetzn bestimmte. Mit den "Knoblauchsländer Musikanten" zog die muntere Kärwagesellschaft von dannen. Boxdorfs neuer Kirwapfarrer, der in seinem richtigen Leben gerade an seiner Doktorarbeit in Sachen Jura schreibt, hatte sich drei Ereignisse herausgesucht: Das Versagen des Trekkers, der den Kirwabaum aus dem Wald holen sollte, die "Gemeinde" derer, für die der Weg zum Abort zu lang geworden war und den hohen Besuch von Queen Elizabeth und ihrem Charles zum Kärwazug. 

 

 

Please reload

© 2020 Stadtmedien Nürnberg 

  • Wix Facebook page

Obermaierstr. 18 • 90408 Nürnberg