Abgehängt?

11 Sep 2017

 

Nürnberg baut den öffentlichen Nahverkehr aus. So sollen auch weiter außerhalb liegende Stadtteile an die ­wachsende ­Metropole angeschlossen und die Region besser vernetzt ­werden. Der Nürnberger Norden profitiert besonders von der Entlastung des Pendlerverkehrs.

 

Nach fast fünf Jahren Bauzeit ist Ende Mai die neue Strecke der U-Bahnlinie 3 eingeweiht worden. Die fahrerlose U-Bahn fährt nun über das Klinikum Nord bis zur Haltestelle Nordwestring und bindet so das dicht besiedelte Gebiet im Nürnberger Norden an das U-bahnnetz an. 2019 soll mit den Bauarbeiten Richtung Gebersdorf begonnen werden. Angesichts wachsender Bewohnerzahlen ist der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs für Nürnberg unverzichtbar. Laut Schätzungen werden bis zum Jahr 2020 über 530.000 Menschen in der Großstadt leben. Aber auch vor dem Hintergrund von Luftqualität und Nachhaltigkeit ist eine verstärkte Investition in die Öffentlichen geboten. Über 280.000 angemeldete PKWs sind in Nürnberg unterwegs, hinzu kommen noch fast 150.000 Pendler, die für ihre Arbeit in die Stadt kommen. Die Verkehrsmittelwahl hat sich zwar in den letzten Jahren zugunsten von ÖPNV und Fahrrad verschoben, in Nürnberg werden jedoch trotzdem immer noch mehr als ein Drittel der täglichen Fahrten mit dem PKW erledigt.

Andere Großstädte wie München oder Berlin liegen hier erheblich vorne. Nürnberg prüft deshalb zurzeit die Umsetzbarkeit von Fahrradschnellwegen in der Metropolregion. Meiner Meinung nach ein sehr begrüßenswerter Schritt! Trotz dieser Innovationen, darunter auch Carsharing und E- Mobilität, bleibt jedoch aus meiner Sicht der öffentliche Nahverkehr der Grundpfeiler einer nachhaltigen Verkehrspolitik. Hier sehe ich Bund und Länder in der Pflicht, ausreichende Finanzmittel bereit zu stellen. Das gilt in besonderem Maße für den anstehenden Bau der Stadt-Umland-Bahn. Das Mammut-Projekt soll den Pendlerverkehr zwischen Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach entlasten und ist somit für die gesamte Region, und besonders den Norden Nürnbergs, von enormer Bedeutung.

Nicht zuletzt ist Nürnberg als Wirtschafts- und Hochschulstandort auf eine moderne Schienenverbindung angewiesen. Auch in Zukunft werde ich mich deshalb dafür einsetzen, dass der Freistaat mit ausreichenden Mitteln in den öffentlichen Nahverkehr investiert. Nur durch einen leistungsfähigen ÖPNV wird Nürnberg auch auf lange Sicht als Stadt zukunftsfähig bleiben. Und sichergestellt, dass niemand abgehängt, sondern alle an den Angeboten der Metropolregion teilhaben können. Arif Tasdelen, Ihr Landtagsabgeordneter für den Nürnberger Norden 

Please reload

© 2020 Stadtmedien Nürnberg 

  • Wix Facebook page

Obermaierstr. 18 • 90408 Nürnberg