Vorstadtverein Nord begrüßt Vorstoß für eigene Polizeiinspektion Nürnberg-Nord­

22 Feb 2018

Der Vorstadtverein Nürnberg-Nord (VNN) begrüßt die ­Überlegungen, nach der Übernahme der Aufgaben der ­Landespolizei am Flughafen durch den Bund die ­freiwerdenden Kapazitäten in einer eigenen Polizeiinspektion Nürnberg-Nord zu bündeln. Eine eigene PI Nord oder für den Norden ­würde nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl der ­Menschen im Nürnberger Norden steigern helfen, sondern auch ­der ­Tatsache ­Rechnung tragen, dass gerade hier die Stadtteile und ­damit auch die Bevölkerungszahlen massiv wachsen. Ich bin ­sicher, dass sich die Menschen über eine auch sichtbare ­größere ­Polizeipräsenz freuen würden und diese Maßnahme spürbare Effekte für die Kriminalitätsbekämpfung hätte", so ­VNN-Vorsitzender Tobias Schmidt.

 

Bislang wird der Nürnberger Norden von den ­Polizeiinspektionen Nürnberg-Ost und -West betreut. ­Immer wieder landen beim Vorstadtverein Klagen darüber, dass die Polizei ­gerade bei ­sogenannten Bagatelldelikten wie ­Verkehrsverstößen, ­Vandalismus oder Ruhestörungen nicht oder nicht schnell genug präsent sein könne. Darüber ­hinaus waren in den vergangenen Jahren auch die vielen ­Einfamilienhaussiedlungen wie in Thon oder Ziegelstein von Einbruchsserien betroffen. Auch bietet eine ­Umwandlung der PI Flughafen am jetzigen Standort den Vorteil, daß die "PI Nord" dann zentral im Nürnberger Norden läge.

 

Hintergrund: Derzeit stehen Pläne im Raum, daSS die ­Bundes­polizei bis 2020 von der bayerischen Landespolizei die ­Aufgaben der Grenzabfertigung am Nürnberger Flughafen ­übernimmt. Dort tun derzeit ca. 70 Beamte Dienst.

 

TS

Please reload

© 2020 Stadtmedien Nürnberg 

  • Wix Facebook page

Obermaierstr. 18 • 90408 Nürnberg